Kloster

Germerode

Willkommen

Das Kloster Germerode, am Fuß des Hohen Meißners gelegen, ist ein spiritueller Ort in Nordhessen. Menschen kommen an diesen Ort, um zur Ruhe zu kommen, zu sich zu kommen, und dem Schöpfer nah zu sein.

Erfahrungsräume entdecken …

Sie sind herzlich eingeladen!

Die Klosteranlage beherbergt sechs miteinander verbundene Bereiche, die wir Ihnen hier vorstellen möchten. Interessante Informationen und das vielfältige Programm der Pfarrstelle “Spiritualität und Geistliches Leben” erwarten Sie.

Bitte beachten Sie unsere in Kürze stattfindenden Programmangebote zu denen wir Sie herzlich einladen!
Aktuell sind noch einige Plätze frei…

"Kalligraphie" - 29.04. bis 02.05.

Ein besonderes Erlebnis: Schreiben und damit zu sich kommen und sich mit dem Urgrund unseres Lebens verbinden und Ruhe finden.

Dazu laden wir Sie in die klösterliche Atmosphäre ein.
Weitere Informationen finden Sie auf im Programm der Pfarrstelle.

Wir freuen uns auf Sie!

"Yoga und Bibel" - 14.06. bis 16.06.

Body and Soul mit Andrea Wöllenstein, Masami Kurihara

Räume öffnen für neue Erfahrungen: Den Körper recken und strecken. Unseren Atem vertiefen. Geist und Seele nähren. Mit kreativen Methoden der Bibelarbeit erschließen wir uns biblische Texte.

Mehr über dieses Angebot finden Sie in unserem Programm, wir freuen uns auf Sie!

Die Klosteranlage

Die Klosteranlage

besuchen & entdecken

Das Klosterensemble


Das Ensemble „Kloster Germerode“ wurde im 12. Jahrhundert gegründet. Seit über 30 Jahren bietet es wieder den Raum für Entdeckungen, Begegnungen und die Einübung geistlichen Lebens.
Zur heutigen Klosteranlage gehören die romanische Klosterkirche und das Anfang des 13. Jahrhunderts erbaute Refektorium.
Im angrenzenden ehemaligen Domänenpächterhaus (Torhaus) betreibt der "Kloster Germerode e.V." die Tagungsstätte Kloster Germerode.
Auf dem Gelände befinden sich ebenfalls der ehemalige Klostergarten (Verweilgarten) sowie ein modernerer Gebäudetrakt, der aktuell das Tourist- und Informations-Zentrum des "Geo-Naturpark Frau-Holle-Land" beherbergt.

Das Kloster Germerode in Geschichte und Gegenwart


Germerode wurde 1140/45 von den Grafen von Bilstein als Hauskloster gegründet und dann von den Prämostratensern zunächst als Doppelkloster mit Mönchen (Chorherren) und Nonnen (Chorfrauen), später nur noch als Nonnenkloster belegt. Nach der Auflösung des Klosters in der Reformation 1527 wurde es landgräfliche Domäne, 1866 preußische Staatsdomäne, bis 1930 die Landwirtschaft ganz aufgegeben wurde.

Die Klosterkirche wurde 1145-1170 erbaut und der Mutter Gottes Maria und der Hl. Walpurga geweiht. Nach der Auflösung des Kloster in der Reformation wurde die Klosterkirche evangelische Pfarrkirche von Germerode und erfuhr wesentliche Eingriffe in Architektur und Bausubstanz.

Aus einer Klosterkirche wurde nach und nach eine evangelische Predigtkirche. Die meisten klösterlichen Gebäude gingen leider im Lauf der Jahrhunderte verloren. Von der alten Bausubstanz stehen noch das ehemalige Nonnengebäude mit Refektorium und Dormitorium und die ehemalige Vogtei.

Fast 400 Jahre lebten, beteten und arbeiteten hier Mönche und Nonnen, später nur noch Nonnen, des Prämonstratenserordens. Noch heute kann man die Kraft ihrer Gebete und Gesänge in der Klosterkirche spüren, obwohl das Kloster seit der Reformation aufgelöst ist. Die Töne und Klänge scheinen noch irgendwie in den alten Mauern zu stecken und kommen zum Klingen, wenn heute z.B. die alten gregorianischen Gesänge angestimmt werden. Seit fast 500 Jahren feiert die Gemeinde Sonntag für Sonntag evangelischen Gottesdienst in der Klosterkirche, auch das hat Spuren im Raum hinterlassen. Viele Menschen, die zu uns kommen, erleben diesen Ort wohltuend und vorbereitet. Sie zehren, so sagen sie, von dem was hier einmal gelebt wurde und wieder aktuell geschieht.

Von 2011 bis 2019 lebte und arbeitete die Communität Koinonia im für sie neu errichteten Konventsgebäude. Dieser kleinen Gemeinschaft ist es gelungen, für ein paar Jahre klösterliches Leben an diesem Ort wieder zu beleben. Ihre Hauptaufgaben waren: Gastfreundschaft und geistliche Begleitung anzubieten und das tägliche Stundengebet in der Klosterkirche zu pflegen. Leider musste uns die Gemeinschaft aus personellen Gründen wieder verlassen.

Offene Kirche


Die Klosterkirche ist von Anfang April bis Ende Oktober täglich für Besucher/innen bis ca. 18 Uhr geöffnet.

In der übrigen Zeit können wir Ihnen für Ihren Kirchenbesuch den Schlüssel für die Kirche aushändigen. Bitte melden Sie Ihren Besuch im Vorfeld unter 05657-423 (Frau Zinngrebe) telefonisch an.

Genießen Sie die Atmosphäre dieses jahrehundertalten Bauwerks.

Führungen


Lassen Sie sich über die Klosteranlage führen!

Wenn Sie als Einzelperson oder mit einer Gruppe die Klosteranlage besuchen möchten, dann können Sie sich gern von uns führen lassen. Sie erhalten einen Überblick über die Geschichte des Klosters Germerode von den Anfängen bis heute. Außerdem führen wir Sie durch die sonst nicht offen zugänglichen Gebäude bzw. Gebäudeteile: vor allem die sog. Nonnenempore, wo die Prämonstratenserinnen die Gebetszeiten hielten, und das romanische Konventsgebäude der Frauen im Nordwesten der Klosterkirche.

Wenn Sie sich gern führen lassen möchten, melden Sie sich bitte im Tagungshaus unter der Rufnummer 05657-423 oder bei dem Vorsitzenden des Vereins Bernd Böttner unter der Rufnummer 0160-96845412 oder schreiben Sie eine E-Mail an uns.

Für Führungen von Gruppen bis 25 Personen berechnen wir einen Betrag von 50 €, für Führungen von Gruppen ab 26 Personen einen Betrag von 75 €.

Der Klostergarten


Der öffentlich zugängliche Klostergarten lädt mit seiner parkähnlichen Struktur, seinen Wegen, Ruhebänken und Blumen- und Kräuterbeeten Besucher/innen ein, zur Ruhe zu kommen und die Schönheit der Natur zu genießen.

Das Refektorium


Eigentümer des zur Klosteranlage gehörenden Refektoriums ist die Gemeinde Germerode. In früherer Zeit befanden sich im Erdgeschoss des Refektoriums Verwaltungs- und Speiseräume und im Obergeschoss der Schlafsaal der Nonnen, das Dormitorium. Außer dem Refektorium und der Klosterkirche sind keine weiteren ursprünglichen Klostergebäude erhalten geblieben.
Du durchdringest alles; lass dein schönstes Lichte, Herr, berühren mein Gesichte.
Wie die zarten Blumen willig sich entfalten und der Sonne stille halten, lass mich so still und froh deine Strahlen fassen und dich wirken lassen.
Gerhard Tersteegen (1729)
Q

Die Klosteranlage

besuchen & entdecken

Das Klosterensemble


Das Ensemble „Kloster Germerode“ wurde im 12. Jahrhundert gegründet. Seit über 30 Jahren bietet es wieder den Raum für Entdeckungen, Begegnungen und die Einübung geistlichen Lebens.
Zur heutigen Klosteranlage gehören die romanische Klosterkirche und das Anfang des 13. Jahrhunderts erbaute Refektorium.
Im angrenzenden ehemaligen Domänenpächterhaus (Torhaus) betreibt der "Kloster Germerode e.V." die Tagungsstätte Kloster Germerode.
Auf dem Gelände befinden sich ebenfalls der ehemalige Klostergarten (Verweilgarten) sowie ein modernerer Gebäudetrakt, der aktuell das Tourist- und Informations-Zentrum des "Geo-Naturpark Frau-Holle-Land" beherbergt.

Das Kloster Germerode in Geschichte und Gegenwart


Germerode wurde 1140/45 von den Grafen von Bilstein als Hauskloster gegründet und dann von den Prämostratensern zunächst als Doppelkloster mit Mönchen (Chorherren) und Nonnen (Chorfrauen), später nur noch als Nonnenkloster belegt. Nach der Auflösung des Klosters in der Reformation 1527 wurde es landgräfliche Domäne, 1866 preußische Staatsdomäne, bis 1930 die Landwirtschaft ganz aufgegeben wurde.

Die Klosterkirche wurde 1145-1170 erbaut und der Mutter Gottes Maria und der Hl. Walpurga geweiht. Nach der Auflösung des Kloster in der Reformation wurde die Klosterkirche evangelische Pfarrkirche von Germerode und erfuhr wesentliche Eingriffe in Architektur und Bausubstanz.

Aus einer Klosterkirche wurde nach und nach eine evangelische Predigtkirche. Die meisten klösterlichen Gebäude gingen leider im Lauf der Jahrhunderte verloren. Von der alten Bausubstanz stehen noch das ehemalige Nonnengebäude mit Refektorium und Dormitorium und die ehemalige Vogtei.

Fast 400 Jahre lebten, beteten und arbeiteten hier Mönche und Nonnen, später nur noch Nonnen, des Prämonstratenserordens. Noch heute kann man die Kraft ihrer Gebete und Gesänge in der Klosterkirche spüren, obwohl das Kloster seit der Reformation aufgelöst ist. Die Töne und Klänge scheinen noch irgendwie in den alten Mauern zu stecken und kommen zum Klingen, wenn heute z.B. die alten gregorianischen Gesänge angestimmt werden. Seit fast 500 Jahren feiert die Gemeinde Sonntag für Sonntag evangelischen Gottesdienst in der Klosterkirche, auch das hat Spuren im Raum hinterlassen. Viele Menschen, die zu uns kommen, erleben diesen Ort wohltuend und vorbereitet. Sie zehren, so sagen sie, von dem was hier einmal gelebt wurde und wieder aktuell geschieht.

Von 2011 bis 2019 lebte und arbeitete die Communität Koinonia im für sie neu errichteten Konventsgebäude. Dieser kleinen Gemeinschaft ist es gelungen, für ein paar Jahre klösterliches Leben an diesem Ort wieder zu beleben. Ihre Hauptaufgaben waren: Gastfreundschaft und geistliche Begleitung anzubieten und das tägliche Stundengebet in der Klosterkirche zu pflegen. Leider musste uns die Gemeinschaft aus personellen Gründen wieder verlassen.

Offene Kirche


Die Klosterkirche ist von Anfang April bis Ende Oktober täglich für Besucher/innen bis ca. 18 Uhr geöffnet.

In der übrigen Zeit können wir Ihnen für Ihren Kirchenbesuch den Schlüssel für die Kirche aushändigen. Bitte melden Sie Ihren Besuch im Vorfeld unter 05657-423 (Frau Zinngrebe) telefonisch an.

Genießen Sie die Atmosphäre dieses jahrehundertalten Bauwerks.

Führungen


Lassen Sie sich über die Klosteranlage führen!

Wenn Sie als Einzelperson oder mit einer Gruppe die Klosteranlage besuchen möchten, dann können Sie sich gern von uns führen lassen. Sie erhalten einen Überblick über die Geschichte des Klosters Germerode von den Anfängen bis heute. Außerdem führen wir Sie durch die sonst nicht offen zugänglichen Gebäude bzw. Gebäudeteile: vor allem die sog. Nonnenempore, wo die Prämonstratenserinnen die Gebetszeiten hielten, und das romanische Konventsgebäude der Frauen im Nordwesten der Klosterkirche.

Wenn Sie sich gern führen lassen möchten, melden Sie sich bitte im Tagungshaus unter der Rufnummer 05657-423 oder bei dem Vorsitzenden des Vereins Bernd Böttner unter der Rufnummer 0160-96845412 oder schreiben Sie eine E-Mail an uns.

Für Führungen von Gruppen bis 25 Personen berechnen wir einen Betrag von 50 €, für Führungen von Gruppen ab 26 Personen einen Betrag von 75 €.

Der Klostergarten


Der öffentlich zugängliche Klostergarten lädt mit seiner parkähnlichen Struktur, seinen Wegen, Ruhebänken und Blumen- und Kräuterbeeten Besucher/innen ein, zur Ruhe zu kommen und die Schönheit der Natur zu genießen.

Das Refektorium


Eigentümer des zur Klosteranlage gehörenden Refektoriums ist die Gemeinde Germerode. In früherer Zeit befanden sich im Erdgeschoss des Refektoriums Verwaltungs- und Speiseräume und im Obergeschoss der Schlafsaal der Nonnen, das Dormitorium. Außer dem Refektorium und der Klosterkirche sind keine weiteren ursprünglichen Klostergebäude erhalten geblieben.
Du durchdringest alles; lass dein schönstes Lichte, Herr, berühren mein Gesichte.
Wie die zarten Blumen willig sich entfalten und der Sonne stille halten, lass mich so still und froh deine Strahlen fassen und dich wirken lassen.
Gerhard Tersteegen (1729)
Q

Das Tagungshaus

Das Tagungshaus

tagen & übernachten

Das Tagungs- und Gästehaus


Das Tagungs- und Gästehaus Kloster Germerode bietet über das Kursprogramm hinaus Möglichkeiten an, um zu

tagen
Sie können den Meißnersaal oder das ganze Haus für eigene Tagungen buchen und hier Ruhe und Konzentration für Ihre Anliegen finden.

übernachten
Sie suchen eine Übernachtungs- und Begegnungsmög-lichkeit für eine Gruppe, dann bieten wir Ihnen gute Möglichkeiten.

feiern
Sie brauchen einen Ort für eine Familienfeier oder ein Freundestreffen? Im Gästehaus finden Sie Raum und Behaglichkeit, eine Selbstversorgerküche oder die Möglichkeit, sich biologisch-nachhaltig bekochen zu lassen.

erholen
Sie sehnen sich nach einer Auszeit, um mit sich in Einklang zu kommen, die Seele baumeln zu lassen und Kraft zu schöpfen. Gruppen und Einzelgäste sind herzlich willkommen! Wir bieten, wenn gewünscht, eine vertraulich-seelsorgliche Begleitung an.


Wenn Sie die Durchführung einer Veranstaltung planen, für eine private Feier einen schönen Rahmen suchen oder eigene Kurse oder Seminare anbieten möchten, sprechen sie uns gerne an.


Ihr Klosterteam Germerode

Das Tagungs- und Gästehaus beherbergt 23 Betten in 16 Zimmern, mehrere Gruppenräumen und eine modern ausgestattete Küche. Jedes Zimmer hat fließend kaltes und warmes Wasser, ein Doppelzimmer ist behindertengerecht und mit einer Nasszelle ausgestattet.

Die angenehme Atmosphäre und wird von Gruppen sehr geschätzt. Es wird jeweils mit allen Räumen einschließlich der Küche vermietet, bei Bedarf vermittelt der Träger auch Fachkräfte für die Küche zur Versorgung der Gruppen.

Der Meißnersaal mit 95 qm Fläche verfügt über einen großen Kachelofen und einen Schimmel-Flügel.

Hier finden Sie unsere Anmelde-/Buchungsformulare, den Belegungskalender und weitere Informationen. Sie können ihre Anmeldung/Buchung online durchführen, oder als PDF-Dokument herunterladen, manuell ausfüllen und uns -gerne per E-Mail- zusenden.


Für organisatorische Fragen können Sie uns gerne anrufen oder anschreiben:

Telefon: 05657-423

Bürozeiten:
Di 8.00 bis 10.30 Uhr
Mi 12.30 bis 15.00 Uhr
(über Rückruf, erfolgt umgehend)
Do 11.30 bis 14.00 Uhr

E-Mail: tagungshaus@klostergermerode.de

Belegungskalender

verfügbar
Haus gebucht
noch Zimmer frei
bitte anfragen
Anreisetag
Abreisetag
MDMDFSS
01 April 2024🥚🐰Osterferien Ostermontag
1
02 April 2024🥚🐰Osterferien Zinngrebe Urlaub
2
03 April 2024🥚🐰Osterferien Zinngrebe Urlaub
3
04 April 2024🥚🐰Osterferien Zinngrebe Urlaub
4
05 April 2024🥚🐰Osterferien Zinngrebe Urlaub
5
06 April 2024🥚🐰Osterferien Zinngrebe Urlaub
6
07 April 2024🥚🐰Osterferien Zinngrebe Urlaub
7
08 April 2024🥚🐰Osterferien Zinngrebe Urlaub
8
09 April 2024🥚🐰Osterferien Zinngrebe Urlaub
9
10 April 2024🥚🐰Osterferien Zinngrebe Urlaub
10
11 April 2024🥚🐰Osterferien Zinngrebe Urlaub
11
12 April 2024🥚🐰Osterferien Zinngrebe Urlaub
12
13 April 2024 Zinngrebe Urlaub
13
14 April 2024 Zinngrebe Urlaub
14
15
16
17
18
19 April 202419 Personen Frau Sippel kocht aber nur 18 bei Verpflegung
19
20
21
22 April 2024Frau Sippel kocht
22
23
24
25
26 April 2024 🚩Zimmerreinigung ab 10:00 Uhr !!!!
26
27 April 2024Möchten allein im Haus sein !
27
28
29 April 2024Frau Sippel Kocht
29
30

Kontaktformular

Sie können uns für Buchunganfragen gerne mit Hilfe des Kontaktformulars anschreiben.


Klicken Sie auf den unteren Button, um die Spamschutz-Funktion reCAPCHTA (Google reCAPTCHA V3) zu laden.
Mehr Informationen finden Sie hier: Google Datenschutzerklärung

reCAPCHTA laden


Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiere sie. Ich bin damit einverstanden, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Wir sind für Sie da


Pfarrerin Frauke Leonhäuser ist Geschäftsführerin des Tagungshauses.

Kontakt: frauke.leonhaeuser@ekkw.de
Tel. 05657-9196666 oder auch 423
Mobil: 0170 9945319


Frau Theresa Grebenstein nimmt Ihre Anfragen und Buchungen gern entgegen und hilft Ihnen, Ihren Aufenthalt zu planen. Darüber hinaus führt sie das Sekretariat der Pfarrstelle für Spiritualität und Geistliches Leben und das Sekretariat des Vereins.

Kontakt:tagungshaus@klostergermerode.de
Tel. 05657- 423


Frau Mirja Zinngrebe obliegt die Hausleitung.
Sie ist Ihre Ansprechpartnerin vor Ort und kümmert sich vor, während und nach Ihrem Besuch gemeinsam mit dem Team um das Haus und die Gäste.

Kontakt: info@klostergermerode.de
Tel. 05657-423
nach Terminvereinbarung


Frau Rita Sippel sorgt für die Verpflegung im Tagungshaus, wenn Sie sich nicht selbst verpflegen wollen. Sie hält ein reichhaltiges Angebot (Frühstück bis Abendbrot) für Sie bereit, das sie in der Küche des Klosters für Sie zubereitet.

Frau Sippel kocht ausschließlich mit Bio-Produkten, regional und saisonal. Gute Hausmannskost nach alten Rezepten und bevorzugt mediterran, gerne auch vegan und vegetarisch. Eventuelle Unverträglichkeiten werden berücksichtigt und die Kost kann z.B. gluten- oder laktosefrei zubereitet werden.

Kontakt: kueche@klostergermerode.de


"Gastfrei zu sein, vergesst nicht; denn dadurch haben einige ohne ihr Wissen Engel beherbergt." (Hebr. 13,2)
Q

Das Tagungshaus

tagen & übernachten

Das Tagungs- und Gästehaus


Das Tagungs- und Gästehaus Kloster Germerode bietet über das Kursprogramm hinaus Möglichkeiten an, um zu

tagen
Sie können den Meißnersaal oder das ganze Haus für eigene Tagungen buchen und hier Ruhe und Konzentration für Ihre Anliegen finden.

übernachten
Sie suchen eine Übernachtungs- und Begegnungsmög-lichkeit für eine Gruppe, dann bieten wir Ihnen gute Möglichkeiten.

feiern
Sie brauchen einen Ort für eine Familienfeier oder ein Freundestreffen? Im Gästehaus finden Sie Raum und Behaglichkeit, eine Selbstversorgerküche oder die Möglichkeit, sich biologisch-nachhaltig bekochen zu lassen.

erholen
Sie sehnen sich nach einer Auszeit, um mit sich in Einklang zu kommen, die Seele baumeln zu lassen und Kraft zu schöpfen. Gruppen und Einzelgäste sind herzlich willkommen! Wir bieten, wenn gewünscht, eine vertraulich-seelsorgliche Begleitung an.


Wenn Sie die Durchführung einer Veranstaltung planen, für eine private Feier einen schönen Rahmen suchen oder eigene Kurse oder Seminare anbieten möchten, sprechen sie uns gerne an.


Ihr Klosterteam Germerode

Das Tagungs- und Gästehaus beherbergt 23 Betten in 16 Zimmern, mehrere Gruppenräumen und eine modern ausgestattete Küche. Jedes Zimmer hat fließend kaltes und warmes Wasser, ein Doppelzimmer ist behindertengerecht und mit einer Nasszelle ausgestattet.

Die angenehme Atmosphäre und wird von Gruppen sehr geschätzt. Es wird jeweils mit allen Räumen einschließlich der Küche vermietet, bei Bedarf vermittelt der Träger auch Fachkräfte für die Küche zur Versorgung der Gruppen.

Der Meißnersaal mit 95 qm Fläche verfügt über einen großen Kachelofen und einen Schimmel-Flügel.

Hier finden Sie unsere Anmelde-/Buchungsformulare, den Belegungskalender und weitere Informationen. Sie können ihre Anmeldung/Buchung online durchführen, oder als PDF-Dokument herunterladen, manuell ausfüllen und uns -gerne per E-Mail- zusenden.


Für organisatorische Fragen können Sie uns gerne anrufen oder anschreiben:

Telefon: 05657-423

Bürozeiten:
Di 8.00 bis 10.30 Uhr
Mi 12.30 bis 15.00 Uhr
(über Rückruf, erfolgt umgehend)
Do 11.30 bis 14.00 Uhr

E-Mail: tagungshaus@klostergermerode.de

Belegungskalender

verfügbar
Haus gebucht
noch Zimmer frei
bitte anfragen
Anreisetag
Abreisetag
MDMDFSS
01 April 2024🥚🐰Osterferien Ostermontag
1
02 April 2024🥚🐰Osterferien Zinngrebe Urlaub
2
03 April 2024🥚🐰Osterferien Zinngrebe Urlaub
3
04 April 2024🥚🐰Osterferien Zinngrebe Urlaub
4
05 April 2024🥚🐰Osterferien Zinngrebe Urlaub
5
06 April 2024🥚🐰Osterferien Zinngrebe Urlaub
6
07 April 2024🥚🐰Osterferien Zinngrebe Urlaub
7
08 April 2024🥚🐰Osterferien Zinngrebe Urlaub
8
09 April 2024🥚🐰Osterferien Zinngrebe Urlaub
9
10 April 2024🥚🐰Osterferien Zinngrebe Urlaub
10
11 April 2024🥚🐰Osterferien Zinngrebe Urlaub
11
12 April 2024🥚🐰Osterferien Zinngrebe Urlaub
12
13 April 2024 Zinngrebe Urlaub
13
14 April 2024 Zinngrebe Urlaub
14
15
16
17
18
19 April 202419 Personen Frau Sippel kocht aber nur 18 bei Verpflegung
19
20
21
22 April 2024Frau Sippel kocht
22
23
24
25
26 April 2024 🚩Zimmerreinigung ab 10:00 Uhr !!!!
26
27 April 2024Möchten allein im Haus sein !
27
28
29 April 2024Frau Sippel Kocht
29
30

Kontaktformular

Sie können uns für Buchunganfragen gerne mit Hilfe des Kontaktformulars anschreiben.


Klicken Sie auf den unteren Button, um die Spamschutz-Funktion reCAPCHTA (Google reCAPTCHA V3) zu laden.
Mehr Informationen finden Sie hier: Google Datenschutzerklärung

reCAPCHTA laden


Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiere sie. Ich bin damit einverstanden, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Wir sind für Sie da


Pfarrerin Frauke Leonhäuser ist Geschäftsführerin des Tagungshauses.

Kontakt: frauke.leonhaeuser@ekkw.de
Tel. 05657-9196666 oder auch 423
Mobil: 0170 9945319


Frau Theresa Grebenstein nimmt Ihre Anfragen und Buchungen gern entgegen und hilft Ihnen, Ihren Aufenthalt zu planen. Darüber hinaus führt sie das Sekretariat der Pfarrstelle für Spiritualität und Geistliches Leben und das Sekretariat des Vereins.

Kontakt:tagungshaus@klostergermerode.de
Tel. 05657- 423


Frau Mirja Zinngrebe obliegt die Hausleitung.
Sie ist Ihre Ansprechpartnerin vor Ort und kümmert sich vor, während und nach Ihrem Besuch gemeinsam mit dem Team um das Haus und die Gäste.

Kontakt: info@klostergermerode.de
Tel. 05657-423
nach Terminvereinbarung


Frau Rita Sippel sorgt für die Verpflegung im Tagungshaus, wenn Sie sich nicht selbst verpflegen wollen. Sie hält ein reichhaltiges Angebot (Frühstück bis Abendbrot) für Sie bereit, das sie in der Küche des Klosters für Sie zubereitet.

Frau Sippel kocht ausschließlich mit Bio-Produkten, regional und saisonal. Gute Hausmannskost nach alten Rezepten und bevorzugt mediterran, gerne auch vegan und vegetarisch. Eventuelle Unverträglichkeiten werden berücksichtigt und die Kost kann z.B. gluten- oder laktosefrei zubereitet werden.

Kontakt: kueche@klostergermerode.de


"Gastfrei zu sein, vergesst nicht; denn dadurch haben einige ohne ihr Wissen Engel beherbergt." (Hebr. 13,2)
Q

Die Klosterpfarrstelle

Die Pfarrstelle für Spiritualität und Geistliches Leben

glauben & leben

Erfahrungsräume des Glaubens erleben


Sie sind herzlich eingeladen, an diesem besonderen Ort zu kommen und Erfahrungsräume des Glaubens zu entdecken und zu erleben: In der Stille, im Tönen und Singen, im Gespräch mit anderen, im Ankommen bei sich selbst, im Gespräch mit Gott, in Feier und Gottesdienst, in der Meditation, in der Bewegung, beim Pilgern, bei Kalligraphie oder der Arbeit im Garten, während einer Kräuterwanderung, im Tanz...

Die romanische Klosterkirche und die wunderbare Landschaft bergen Erfahrungsräume des Glaubens und geben ihnen Raum und Zeit.

Seien Sie herzlich willkommen!
Ihre Frauke Leonhäuser, Pfarrerin

Frauke Leonhäuser ist Landeskirchliche Pfarrerin für Spiritualität und Geistliches Leben und damit angebunden an das Kloster Germerode. Sie verantwortet das Programm „Erfahrungsräume“ mit einem breiten Spektrum geistlicher und spiritueller Angebote.

Auch für Sie persönlich ist sie gerne da. Wenn Sie geistliche oder seelsorgerliche Begleitung suchen, dann wenden Sie sich an Pfarrerin Leonhäuser.

Kontakt: frauke.leonhaeuser@ekkw.de
Tel. 05657-9196666 oder auch 423
Mobil: 0170 9945319

Das Programm der Pfarrstelle

Hier finden Sie unser Programm bis Ende 2024 (Ergänzungen und Änderungen sind vorbehalten).

Veranstaltungen 2024 - Pfarrstelle "Spiritualität und Geistliches Leben"

Keine Veranstaltung gefunden!
Sie können sich das Programm für 2024 auch als PDF-Dokument herunterladen.
Wenn Sie das Programm gerne in gedruckter Form lesen möchten, schreiben Sie uns an: tagungshaus@klostergermerode.de.

Spiritualität und Geistliches Leben

"Schweige und höre, neige deines Herzens Ohr, suche den Frieden."

So heißt es in der klösterlichen Regel des Heiligen Benedikt aus dem 6. Jahrhundert. Schon immer waren Klöster auch Orte der Einkehr, der Stille und der Besinnung auf das Wesentliche. Lassen Sie sich einladen, an diesen wunderbaren Ort zur Ruhe zu kommen, Kraft zu tanken und Orientierung für ihr Leben zu finden.

„Wenn du vernünftig bist, erweise dich als Schale, nicht als Kanal, der fast gleichzeitig empfängt und weitergibt, während jene wartet, bis sie gefüllt ist. Auf diese Weise gibt sie das, was bei ihr überfließt, ohne eigenen Schaden weiter. Lerne auch du, nur aus der Fülle auszugießen und habe nicht den Wunsch, freigiebiger zu sein als Gott. Die Schale ahmt die Quelle nach. Erst wenn sie mit Wasser gesättigt ist, strömt sie zum Fluss und wird zur See. Du tue das Gleiche! Zuerst anfüllen und dann ausgießen. Die gütige und kluge Liebe ist gewohnt überzuströmen, nicht auszuströmen. Ich möchte nicht reich werden, wenn du dabei leer wirst. Wenn du nämlich mit dir selbst schlecht umgehst, wem bist du dann gut? Wenn du kannst, hilf mir aus deiner Fülle, wenn nicht, schone dich“

Bernhard von Clairvaux (1090-1153)

Pilgern

Sie sind eingeladen, mit anderen aufzubrechen zu kurzen Wegen der Achtsamkeit durch die Natur und zu ein- oder mehrtägigen Pilgerwanderungen, die von erfahrenen Pilgerleiter/innen angeleitet und begleitet werden (s. Tagungs- und Veranstaltungsprogramm).

Was uns wichtig ist:

  • Den Alltag verlassen und sich mit anderen auf einen Weg begeben, der zum Gleichnis für den ganzen Lebensweg wird.
  • In Einfachheit und Verzicht offen werden für Wesentliches.
  • Begegnungen mit mir selbst, mit den anderen, mit Gott
  • Ich erlebe mich selbst in meiner Sehnsucht, Begrenztheit und Bedürftigkeit, aber auch in den neuen Möglichkeiten der Kraft, der Grenzüberschreitung und in Erfahrungen von Heil und Heilung.
  • Wir erleben Gemeinschaft, Ermutigung und Stärkung auf dem Weg, die beglückend und tragend sind: Gemeinschaft über die Grenzen der Regionen ( Ost/ West ), der Konfessionen, des Alters, des Geschlechts hinweg.

Pilgern in Hessen

Auf der Übersichtskarte sind überregionale Wege wie der Elisabethpfad, die Bonifatiusroute und der Jakobsweg beschrieben. Zudem werden Informationen über lokale Meditationswege mit unterschiedlichen Längen gegeben.

Unter folgender Adresse können Sie das Kartenmaterial "Pilgern in und um Hessen" bestellen: E-Mail: pressestelle.lka@ekkw.de

Kontaktinformationen

▼ Netzwerk Pilgern

Im Jahr 2018 wurde von den Pilgerbeauftragten der evangelischen Landeskirchen das "Netzwerk Pilgern" mit dem Ziel gegründet, einzelne Pilgerinitiativen und Pilgerwege im deutschsprachigen Raum zu vernetzen und zu fördern. Außerdem wollen die Netzwerker immer besser verstehen, was Pilgernde bewegt und wie die Kirchen den Boom des Pilgerns gut begleiten können. Sprecher ist Pilgerpastor Bernd Lohse Jakobikirchhof 22 20095 Hamburg E-Mail: lohse@jacobus.de Internet: pilgern.de

Hier eine Auswahl von Pilgerinitiativen und Pilgerwegen:

Ökumenische Pilgerinitiative Nordhessen/Eichsfeld (EKKW)

Die Ökumenische Pilgerinitiative Nordhessen/Eichsfeld wurde 1998 vom Kloster Germerode und dem Franziskanerkloster Hülfensberg mit dem Ziel gegründet, Menschen unterschiedlicher Konfessionen und Herkunft auf einem gemeinsamen Weg miteinander in Verbindung zu bringen.

Kontakt:
Kloster Germerode
Klosterfreiheit 34, 37290 Meißner-Germerode
Telefon: 05657 - 423
E-Mail: tagungshaus@klostergermerode.de

Elisabethpfad e.V.

Der ökumenische Wanderweg von Frankfurt zur Grabeskirche der Hl. Elisabeth in Marburg wird betreut und weiter ausgebaut vom Elisabethpfad-Verein. Er lädt ein, diesen spirituellen Weg allein oder in kleinen Gruppen zu gehen.
Eine 2. Route des Elisabethpfads von der Wartburg nach Marburg und eine 3. Route von Köln nach Marburg wurden 2007 eingeweiht.
Pilgerführer sind über die o.g. Adresse zu beziehen.

Kontakt:
1. Vors. Pfarrer Bernhard Dietrich
Schützenstr. 39, 35039 Marburg
Telefon: 06421 - 65683
E-Mail: info@elisabethpfad.de
Internet: elisabethpfad.de

Lutherweg 1521 in Hessen

Der "Lutherweg 1521" wurde 2017 eröffnet. Es ist der Weg, den Martin Luthers im Jahr 1521 vom Reichstag in Worms zur Wartburg nach Eisenach genommen hat. Informationen und einen Pilgerführer gibt es in der Geschäftsstelle in Romrod.

Kontakt:
Bernd Rausch
Alsfelder Str. 1, 36329 Romrod
Telefon: 06636-9189630
E-Mail: info@lutherweg-in-hessen.de
Internet: lutherweg-in-hessen.de

Hessischer Ökumenischer Pilgerweg (EKHN)

Zentrum Verkündigung der EKHN, Geistliches Leben

Kontakt:
Markgrafenstr. 14, 60487 Frankfurt/Main
Telefon: 069-71379-136
Internet: zentrum-verkuendigung.de

Pilger-Kloster Tempzin

Kontakt:
An der Klosterkirche 3, 19412 Tempzin
Telefon: 038483/28329
Fax: 038483/28329
E-Mail: info@pilger-kloster-tempzin.de
Internet: pilger-kloster-tempzin.de

Pilgerzentrum St. Jakob am Stauffacher in Zürich

Das Pilgerzentrum organisiert im Rahmen des Tagespilgerns Pilgerwanderungen auf verschiedenen Pilgerwegen quer durch die Schweiz. Beratungen von Einzelnen und Gruppen, die sich auf den Jakobsweg durch die Schweiz begeben wollen, sind ein Schwerpunkt der Arbeit.

Kontakt:
Pfr. Michael Schaar
Stauffacherstr. 8, CH-8004 Zürich
Telefon: +41 (0)44 242 89 15
E-Mail: jakobspilger@zh.ref.ch
Internet: jakobspilger.ch

Ökumenischer Pilgerweg durch Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Dieser Pilgerweg beginnt bereits in Polen und führt dann 440 km von Görlitz über Leipzig, Naumburg, Erfurt, Eisenach bis Vacha. Ein ausführlicher Pilgerführer ist bei nebenstehender Adresse zu beziehen.

Kontakt (Vereinssitz):
Goetheplatz 9b, 99423 Weimar
E-Mail: info@oekumenischer-pilgerweg.de
Internet: oekumenischer-pilgerweg.de

Mit den Füßen beten

Kontakt:
Dr. Detlef Lienau
Evangelische Kirche in Freiburg
Evangelische Erwachsenenbildung
Tel. 0761-70863-41
Sekretariat: Tel. 0761-70863-42
E-Mail: detlef.lienau@kbz.ekiba.de
Internet: eeb.evangelisch-in-freiburg.de

Jährlich Pilgerwanderungen auf dem spanischen Jakobsweg und durch Umbrien nach Assisi. Zusätzlich Fernpilgerwanderungen speziell für Männer.
Geprägt sind die Pilgerwanderungen dadurch, dass die Teilnehmenden
-sich die Spiritualität des Pilgerns erwandern
-in einfachen Herbergen und Klöstern Gemeinschaft hautnah erleben
-die Stille individuellen Wanderns genießen
-den Rucksack auf das Nötigste reduzieren und die Freiheit einfachen Lebens erfahren -bei täglich 25km ihre vermeintlichen Grenzen überwinden- sich durch Andachten von Gott führen lassen
-sich mit Geschichte und Baukunst des Weges auseinandersetzen

"Gott ist nicht ferne von einem jeden unter unser.
In ihm leben, weben und sind wir."
Apg. 17,28
Q

Die Pfarrstelle für Spiritualität und Geistliches Leben

glauben & leben

Erfahrungsräume des Glaubens erleben


Sie sind herzlich eingeladen, an diesem besonderen Ort zu kommen und Erfahrungsräume des Glaubens zu entdecken und zu erleben: In der Stille, im Tönen und Singen, im Gespräch mit anderen, im Ankommen bei sich selbst, im Gespräch mit Gott, in Feier und Gottesdienst, in der Meditation, in der Bewegung, beim Pilgern, bei Kalligraphie oder der Arbeit im Garten, während einer Kräuterwanderung, im Tanz...

Die romanische Klosterkirche und die wunderbare Landschaft bergen Erfahrungsräume des Glaubens und geben ihnen Raum und Zeit.

Seien Sie herzlich willkommen!
Ihre Frauke Leonhäuser, Pfarrerin

Frauke Leonhäuser ist Landeskirchliche Pfarrerin für Spiritualität und Geistliches Leben und damit angebunden an das Kloster Germerode. Sie verantwortet das Programm „Erfahrungsräume“ mit einem breiten Spektrum geistlicher und spiritueller Angebote.

Auch für Sie persönlich ist sie gerne da. Wenn Sie geistliche oder seelsorgerliche Begleitung suchen, dann wenden Sie sich an Pfarrerin Leonhäuser.

Kontakt: frauke.leonhaeuser@ekkw.de
Tel. 05657-9196666 oder auch 423
Mobil: 0170 9945319

Das Programm der Pfarrstelle

Hier finden Sie unser Programm bis Ende 2024 (Ergänzungen und Änderungen sind vorbehalten).

Veranstaltungen 2024 - Pfarrstelle "Spiritualität und Geistliches Leben"

Keine Veranstaltung gefunden!
Sie können sich das Programm für 2024 auch als PDF-Dokument herunterladen.
Wenn Sie das Programm gerne in gedruckter Form lesen möchten, schreiben Sie uns an: tagungshaus@klostergermerode.de.

Spiritualität und Geistliches Leben

"Schweige und höre, neige deines Herzens Ohr, suche den Frieden."

So heißt es in der klösterlichen Regel des Heiligen Benedikt aus dem 6. Jahrhundert. Schon immer waren Klöster auch Orte der Einkehr, der Stille und der Besinnung auf das Wesentliche. Lassen Sie sich einladen, an diesen wunderbaren Ort zur Ruhe zu kommen, Kraft zu tanken und Orientierung für ihr Leben zu finden.

„Wenn du vernünftig bist, erweise dich als Schale, nicht als Kanal, der fast gleichzeitig empfängt und weitergibt, während jene wartet, bis sie gefüllt ist. Auf diese Weise gibt sie das, was bei ihr überfließt, ohne eigenen Schaden weiter. Lerne auch du, nur aus der Fülle auszugießen und habe nicht den Wunsch, freigiebiger zu sein als Gott. Die Schale ahmt die Quelle nach. Erst wenn sie mit Wasser gesättigt ist, strömt sie zum Fluss und wird zur See. Du tue das Gleiche! Zuerst anfüllen und dann ausgießen. Die gütige und kluge Liebe ist gewohnt überzuströmen, nicht auszuströmen. Ich möchte nicht reich werden, wenn du dabei leer wirst. Wenn du nämlich mit dir selbst schlecht umgehst, wem bist du dann gut? Wenn du kannst, hilf mir aus deiner Fülle, wenn nicht, schone dich“

Bernhard von Clairvaux (1090-1153)

Pilgern

Sie sind eingeladen, mit anderen aufzubrechen zu kurzen Wegen der Achtsamkeit durch die Natur und zu ein- oder mehrtägigen Pilgerwanderungen, die von erfahrenen Pilgerleiter/innen angeleitet und begleitet werden (s. Tagungs- und Veranstaltungsprogramm).

Was uns wichtig ist:

  • Den Alltag verlassen und sich mit anderen auf einen Weg begeben, der zum Gleichnis für den ganzen Lebensweg wird.
  • In Einfachheit und Verzicht offen werden für Wesentliches.
  • Begegnungen mit mir selbst, mit den anderen, mit Gott
  • Ich erlebe mich selbst in meiner Sehnsucht, Begrenztheit und Bedürftigkeit, aber auch in den neuen Möglichkeiten der Kraft, der Grenzüberschreitung und in Erfahrungen von Heil und Heilung.
  • Wir erleben Gemeinschaft, Ermutigung und Stärkung auf dem Weg, die beglückend und tragend sind: Gemeinschaft über die Grenzen der Regionen ( Ost/ West ), der Konfessionen, des Alters, des Geschlechts hinweg.

Pilgern in Hessen

Auf der Übersichtskarte sind überregionale Wege wie der Elisabethpfad, die Bonifatiusroute und der Jakobsweg beschrieben. Zudem werden Informationen über lokale Meditationswege mit unterschiedlichen Längen gegeben.

Unter folgender Adresse können Sie das Kartenmaterial "Pilgern in und um Hessen" bestellen: E-Mail: pressestelle.lka@ekkw.de

Kontaktinformationen

▼ Netzwerk Pilgern

Im Jahr 2018 wurde von den Pilgerbeauftragten der evangelischen Landeskirchen das "Netzwerk Pilgern" mit dem Ziel gegründet, einzelne Pilgerinitiativen und Pilgerwege im deutschsprachigen Raum zu vernetzen und zu fördern. Außerdem wollen die Netzwerker immer besser verstehen, was Pilgernde bewegt und wie die Kirchen den Boom des Pilgerns gut begleiten können. Sprecher ist Pilgerpastor Bernd Lohse Jakobikirchhof 22 20095 Hamburg E-Mail: lohse@jacobus.de Internet: pilgern.de

Hier eine Auswahl von Pilgerinitiativen und Pilgerwegen:

Ökumenische Pilgerinitiative Nordhessen/Eichsfeld (EKKW)

Die Ökumenische Pilgerinitiative Nordhessen/Eichsfeld wurde 1998 vom Kloster Germerode und dem Franziskanerkloster Hülfensberg mit dem Ziel gegründet, Menschen unterschiedlicher Konfessionen und Herkunft auf einem gemeinsamen Weg miteinander in Verbindung zu bringen.

Kontakt:
Kloster Germerode
Klosterfreiheit 34, 37290 Meißner-Germerode
Telefon: 05657 - 423
E-Mail: tagungshaus@klostergermerode.de

Elisabethpfad e.V.

Der ökumenische Wanderweg von Frankfurt zur Grabeskirche der Hl. Elisabeth in Marburg wird betreut und weiter ausgebaut vom Elisabethpfad-Verein. Er lädt ein, diesen spirituellen Weg allein oder in kleinen Gruppen zu gehen.
Eine 2. Route des Elisabethpfads von der Wartburg nach Marburg und eine 3. Route von Köln nach Marburg wurden 2007 eingeweiht.
Pilgerführer sind über die o.g. Adresse zu beziehen.

Kontakt:
1. Vors. Pfarrer Bernhard Dietrich
Schützenstr. 39, 35039 Marburg
Telefon: 06421 - 65683
E-Mail: info@elisabethpfad.de
Internet: elisabethpfad.de

Lutherweg 1521 in Hessen

Der "Lutherweg 1521" wurde 2017 eröffnet. Es ist der Weg, den Martin Luthers im Jahr 1521 vom Reichstag in Worms zur Wartburg nach Eisenach genommen hat. Informationen und einen Pilgerführer gibt es in der Geschäftsstelle in Romrod.

Kontakt:
Bernd Rausch
Alsfelder Str. 1, 36329 Romrod
Telefon: 06636-9189630
E-Mail: info@lutherweg-in-hessen.de
Internet: lutherweg-in-hessen.de

Hessischer Ökumenischer Pilgerweg (EKHN)

Zentrum Verkündigung der EKHN, Geistliches Leben

Kontakt:
Markgrafenstr. 14, 60487 Frankfurt/Main
Telefon: 069-71379-136
Internet: zentrum-verkuendigung.de

Pilger-Kloster Tempzin

Kontakt:
An der Klosterkirche 3, 19412 Tempzin
Telefon: 038483/28329
Fax: 038483/28329
E-Mail: info@pilger-kloster-tempzin.de
Internet: pilger-kloster-tempzin.de

Pilgerzentrum St. Jakob am Stauffacher in Zürich

Das Pilgerzentrum organisiert im Rahmen des Tagespilgerns Pilgerwanderungen auf verschiedenen Pilgerwegen quer durch die Schweiz. Beratungen von Einzelnen und Gruppen, die sich auf den Jakobsweg durch die Schweiz begeben wollen, sind ein Schwerpunkt der Arbeit.

Kontakt:
Pfr. Michael Schaar
Stauffacherstr. 8, CH-8004 Zürich
Telefon: +41 (0)44 242 89 15
E-Mail: jakobspilger@zh.ref.ch
Internet: jakobspilger.ch

Ökumenischer Pilgerweg durch Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Dieser Pilgerweg beginnt bereits in Polen und führt dann 440 km von Görlitz über Leipzig, Naumburg, Erfurt, Eisenach bis Vacha. Ein ausführlicher Pilgerführer ist bei nebenstehender Adresse zu beziehen.

Kontakt (Vereinssitz):
Goetheplatz 9b, 99423 Weimar
E-Mail: info@oekumenischer-pilgerweg.de
Internet: oekumenischer-pilgerweg.de

Mit den Füßen beten

Kontakt:
Dr. Detlef Lienau
Evangelische Kirche in Freiburg
Evangelische Erwachsenenbildung
Tel. 0761-70863-41
Sekretariat: Tel. 0761-70863-42
E-Mail: detlef.lienau@kbz.ekiba.de
Internet: eeb.evangelisch-in-freiburg.de

Jährlich Pilgerwanderungen auf dem spanischen Jakobsweg und durch Umbrien nach Assisi. Zusätzlich Fernpilgerwanderungen speziell für Männer.
Geprägt sind die Pilgerwanderungen dadurch, dass die Teilnehmenden
-sich die Spiritualität des Pilgerns erwandern
-in einfachen Herbergen und Klöstern Gemeinschaft hautnah erleben
-die Stille individuellen Wanderns genießen
-den Rucksack auf das Nötigste reduzieren und die Freiheit einfachen Lebens erfahren -bei täglich 25km ihre vermeintlichen Grenzen überwinden- sich durch Andachten von Gott führen lassen
-sich mit Geschichte und Baukunst des Weges auseinandersetzen

"Gott ist nicht ferne von einem jeden unter unser.
In ihm leben, weben und sind wir."
Apg. 17,28
Q

Die Kirchengemeinde

Die Kirchengemeinde

feiern & beten

Über uns

Die Kirchengemeinde Germerode, mit ihren über 500 Gemeindemitgliedern, lebt vom Miteinander im Ort, von engagierten Ehrenamtlichen und den gemeinsamen Projekten mit den Evangelischen Kirchengemeinden im Kooperationsraum Berkatal-Meißner. Herzstück des Gemeindelebens ist die Klosterkirche, die jederzeit offen ist für Gäste. Die Kirchengemeinde Germerode lebt auch von den guten Kooperationen mit den Vereinen, gemeinschaftlichen Arbeitseinsätzen, dem Beisammensein an St. Martin oder im Advent. Nicht wegzudenken ist der stets gut besuchte Frauenkreis 60+ und der wöchentliche Kindergottesdienst, der die Kleinsten aus unserer Gemeinde versammelt. Beliebt sind auch die Gottesdienste an anderen Orten: an der Mohntenne, im Wildpark, am Anger oder im Verweilgarten. Seit Beginn der Corona-Pandemie sind wir in der Kirchengemeinde neue Wege gegangen, um nah bei den Menschen zu sein und die Feste im Kirchenjahr erlebbar zu machen: Interaktive Stationenwege in und um die Klosterkirche, Aktion "Ostern anders", mit Abendmahl-to-go, "Weihnachtszug" durch das Dorf und vieles mehr.

Die Gemeindepfarrstelle

Als Kirchengemeinde Germerode sind wir Teil des Kooperationsraums Berkatal-Meißner. Zusammen mit acht weiteren Kirchengemeinden der Gemeinden Berkatal und Meißner arbeiten wir zusammen, planen gemeinsame Projekte, feiern zusammen Gottesdienste und geben alle drei Monate den Gemeindebrief heraus.
Im Zusammenhang mit der Gründung des Kooperationsraumes Berkatal-Meißner wurden auch die Pfarrstelle neu geordnet. Die Gemeindepfarrstelle Germerode-Alberode wurde aufgelöst und die beiden Kirchengemeinden gehören nun zur Pfarrstelle Berkatal-Meißner I mit Sitz in Abterode. Zur Pfarrstelle Berkatal-Meißner I gehören Germerode, Abterode, Vockerode und Alberode.
Pfarrstelleninhaber ist Pfarrer Wolfgang Gerhardt, Bei der Kirche 7, 37290 Meißner-Abterode.

Wolfgang Martin Gerhardt ist seit 2015 Pfarrer der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck im Kirchenkreis Marburg, war vorher Pfarrer der Evangelischen Kirche im Rheinland im Kirchenkreis Wetzlar und ist seit Dezember 2022 Pfarrer im Kirchenkreis Werra-Meißner. Seine inhaltlichen Schwerpunkte sind Konfessionskunde, Liturgie, Kirchenmusik und geistlicher Begleitung.

Gerne können Sie sich mit Ihren Anliegen und Fragen an ihn wenden.


Telefon: 05657-237, E-Mail: pfarramt.berkatal-meissner1@ekkw.de

Der Vorstand

Der Kirchenvorstand setzt sich zusammen aus:
  • Christiane Henning (Kindergottesdienst-Team)
  • Andrea Oehler (Mitglied der Kreissynode, Kooperationsausschuss)
  • Johannes Schaub (Bauausschuss, Konfirmandenarbeit)
  • Martin Schulze (Stellvertretender Vorsitzender, Friedhofsausschuss, Kooperationsausschuss)
  • Susanne Schulze (Ansprechpartnerin Kindergottesdienst, Konfirmandenarbeit)
  • Simone Sippel (Friedhofsausschuss)
  • Wolfgang Stricker (Bauausschuss)
  • Maren Weißhaar (Redaktionsteam Gemeindebrief, Kooperationssauschuss, Konfirmandenarbeit)
  • Elmar Wickenträger (Bauausschuss)
  • und Mirja Zinngrebe (Friedhofsausschuss)

Der Freundeskreis

Das Tagungshaus
Der Freundeskreis romanische Klosterkirche Germerode
unterstützt nach Kräften den Erhalt der Klosterkirche. Dies tut er ideell, indem er
  • über die Kirche informiert
  • Öffentlichkeitsarbeit betreibt und die Geschichte und den geistlichen Wert der Klosterkirche bekannt macht
  • finanziell unterstützt - mit Ihren Spenden, einfach so, oder sammeln Sie anlässlich eines Geburtstages oder Jubiläums, statt Blumen und Kränzen
  • direkt praktisch mitwirkt - durch Veranstaltungen wie Autorenlesungen und Konzertreihen, durch Klosterführungen und Weiteres.

Auch durch Ihre Mitarbeit können Sie helfen! Als "unselbstständige Einrichtung" der Kirchengemeinde minimieren wir den Verwaltungsaufwand. Spendenbescheinigungen und Organisation werden unbürokratisch über die Kirchengemeinde abgewickelt.

Die Klosterkirche St. Maria und Walburga

Die Klosterkirche ist der Mittelpunkt des Gemeindelebens, in dem alle Generationen zu Gottesdiensten, Konzerten und besonderen Aktionen zusammenkommen. Für Besucher/innen ist die Klosterkirche von Anfang April bis Ende Oktober täglich geöffnet und lädt zum Staunen und Innehalten ein.
Meine Kirche ist ein Haus mit offenen Türen, sie hat ein Fundament, das ewig hält und trägt. In weiten Räumen ist ein Geist zu spüren, der Liebe wagt, von Gott geprägt. Sie hat ein Dach, das vielen Obdach spendet, durch bunte Fenster strahlt Lebendigkeit. Meine Kirche, jetzt und hier, meine Kirche lebt von dir und mir.
Eugen Eckert 2015
Q

Die Kirchengemeinde

feiern & beten

Über uns